Dillingen, Kapuzinerstraße

Ein altes Dillinger Handwerkerviertel entdeckt

Vor dem Bau der beiden Häuser in der Kapuzinerstraße in Dillingen müssen die archäologischen Ausgrabungen abgeschlossen werden. Was bisher gefunden wurde. Unter den Dillinger Großbaustellen genießt das Projekt in der Kapuzinerstraße vermutlich die größte Aufmerksamkeit. Denn an der gewaltigen Grube in der Einkaufsmeile kommen die meisten Besucher vorbei. Viele Passanten wundern sich, warum bei den beiden geplanten Wohn- und Geschäftshäusern gegenwärtig wenig vorangeht. Anstelle von Bauarbeitern, die den Müller-Markt in die Höhe ziehen sollen, sind Archäologen vor Ort, die in mühevoller Kleinarbeit den Boden nach den …

2021-04-07 16_05_41-Dillingen_ Ein altes Dillinger Handwerkerviertel entdeckt - Nac und 27 weitere S
Böblingen

Das V8-Hotel biegt auf die Zielgerade ein

Mit einem Kreuzfahrtschiff vergleicht Simeon Schad das neue V8-Hotel in Böblingen. „Als würde es gleich vom Hafen ablegen“, beschreibt der Hotelier seinen Eindruck von außen. In zwei Wochen soll es so weit sein: Dann nimmt das Vier-Sterne-Haus den Betrieb auf

media.media.cceec38e-ee4a-4bc4-96dc-1dda66f4cf2c.original1024

Zentraler Bereich für Versorgung und Dienstleistung

Mit dem Spatenstich für die Seearkaden, die von der Firma Activ-Group aus Schemmerhofen errichtet werden, wird nun auf dem gesamten, rund sechs Hektar große Areal gebaut, auf dem Salems Neue Mitte entsteht. Die Neue Mitte bündelt Nahversorgung, Dienstleistung und Kleingewerbe mit Freizeitanlagen und Wohnen

salem2

Spatenstich für die Seearkaden

Vor einem knappen Jahr verwandelte sich die Salemer Schlossseeallee in eine Großbaustelle. Dort begannen die Bauarbeiten für ein städtebauliches Projekt, das aus dem geografisch zentralen Ort der elf Teilgemeinden Salems in Mimmenhausen die pulsierende Mitte der Linzgau gemeinde gestalten will

salem1
Schemmerhofen

Der Wasserspielplatz steht bereits

Am Montagabend wurde der symbolische Baubeginn für die neue Kindertagesstätte in Schemmerhofen gefeiert. Im September 2019 soll die neue kommunale Einrichtung ihre Pforten öffnen und bis zu 70 Kindern Platz bieten. Noch vor dem ersten Spatenstich war der Außenspielbereich bereits geschaffen: Der Regen hatte vor dem Kindergarten-Areal eine breite Pfütze hinterlassen, die Kinder wateten barfuß durchs Wasser. Schemmerhofens Bürgermeister Mario Glaser scherzte: „Den Wasserspielplatz können wir uns sparen.“ Tatsächlich waren außergewöhnlich viele Familien zum Spatenstich gekommen. Die Gemeinde hatte sie eingeladen, um zu zeigen, wer vom Neubau profitieren wird – und wie groß das Interesse an der neuen Einrichtung ist

5192249_1_tablet_B996269077Z.1_20180612183001_000_G0S50CQLU.2-0
Künzelsau

Aufatmen in Künzelsau

Nach jahrelangem Tauziehen ist der Vertrag über die Zukunft des Peka-Areals in der Stadtmitte unterschrieben. Noch diesen Herbst soll der Spatenstich erfolgen, um Drogeriemarkt, Wohnungen und ein neues Restaurant in die Stadt zu bringen

final_04mitTG