slide 1

20.10.2016

Rottweil, Jugendherberge
„Beispielhaftes Bauen Landkreis Rottweil 2007-2016“

Am 22. und 23. Juni 2016 hat die Jury „Beispielhaftes Bauen Landkreis Rottweil 2007-2016“ getagt. Zum Verfahren waren 30 Objekte zugelassen, 22 hiervon wurden von der Jury in die engere Wahl genommen und am Ende wurden 7 Auszeichnungen vergeben.

Durch die nachhaltig wertvolle Sanierung des ehemaligen Dominikanerklosters – ein denkmalgeschütztes Ensemble – schaftten wir es, eine der 7 Auszeichnungen für die von uns geplante Jugendherberge in Rottweil zu erhalten!

Äußere Gestaltung, Maß und Proportion des Baukörpers, innere Raumbildung, Zuordnung der Räume und Zweckmäßigkeit, Angemessenheit der Mittel und Materialien, konstruktive Ehrlichkeit, Einfügung und Umgang mit dem städtebaulichen Kontext und der Umwelt legte die Jury unter anderem als Kriterien bei ihrer Entscheidungsfindung zugrunde.

 

 

urkunde

Auszeichnung

Der die Stadtansicht mitprägende Gebäudekomplex am Rande der Kernstadt ist wiederbelebt: Im Zusammenwirken von Land, Kommune, Investor, Mieter und Architekten ist es auf vorbildliche Weise gelungen, ein herausragendes Baudenkmal unter Schonung der Bausubstanz einer adäquaten touristischen Nutzung zuzuführen. Die zentrale Erschließung des Areals durch das in einen Rücksprung der Hauptfassade integrierte, voll verglaste Foyer ist als beispielhaft zu betrachten. Die zweckmäßige Raumgestaltung trägt der Zellenstruktur des ehemaligen Klostergebäudes würdig Rechnung.

Kurzbeschreibung

Nach dem lange Zeit keine verträgliche Nachnutzung für das Kloster gefunden wurde, konnte nun engagiert die Jugendherberge substanzschonend in den Bestand integriert werden. Insgesamt hat sich die Zellenstruktur der beiden oberen Geschosse hervorragend geeignet, um die Zimmer mit je einer Badzelle aufzunehmen. Ein besonders schönes Gestaltungselement sind die großen breiten Flure mit den neu gestalteten "Zellentüren" mit integrierter indirekter Beleuchtung. Im Erdgeschoss wurden die Allgemeinräume angeordnet, im ehemaligen Refektorium und in der Klosterküche die Speisesäle, im rückwärtigen Gewölbe der Küchenbereich. Im ursprünglichen Kirchenraum sind jeweils Veranstaltungsräume in allen drei Geschossen realisiert. Kern der Umnutzung ist die Überbauung des hofartigen Rücksprungs auf der Ostseite mit einem komplett verglasten Foyer,um nicht in den Altbau einzugreifen. Es beherbergt Empfangsbereich sowie die zentrale Erschließung mit Treppe und Aufzug.

30.06.2016

Miltenberg, Neues Quartier am Main
„ACTIV-Group ist Gewinner des Investorenwettbewerbs“

Unter dem Titel »Wohnen am Fluss – Einkaufen in der Stadt« will die Stadt Miltenberg in Zusammenarbeit mit dem Projektentwickler ACTIV-Group auf dem Gelände des alten Bahnhofs ein Hotel, Wohngebäude sowie einen Mix verschiedener Handelsbranchen realisieren.

Den größten Teil der Fläche nimmt der Handel ein. Rund 500 Geschäftspartner hat die ACTIV-Group angeschrieben, um das Interesse für eine Ansiedlung zu ermitteln, erklärte Prokurist Elmar Nothhelfer. »Wir haben mehrere klare Interessenbekundungen«, berichtete er und freute sich über »sehr gute Resonanz«, so dass man bereits in konkreten Verhandlungen sei. Im neuen Quartier sollen Branchen wie Elektronik, Drogerie Lebensmittel-Discount, Schuhe, Textil, Apotheke, Café und Getränke angesiedelt werden. »Wir wollen hier ein klassisches Fachmarktkonzept umsetzen«, sagte Nothhelfer.

22.02.2016

Laupheim
ACTIV-Center offiziell eröffnet

Am 05. Februar 2016 war es endlich so weit. Das ACTIV-Center in Laupheim wurde eingeweiht. Die ersten Märkte und Dienstleister eröffneten bereits im Dezember.

"Mit großem Stolz" blickt Frank Dörflinger (Geschäftsführer ACTIV-Group) auf das Geschaffene zurück. Es handele sich um modernen Städtebau mit einem Angebotsmix aus den Bereichen Handel, Pflege, Gastronomie, Dienstleistungen und Wohnen.

Sehen Sie hier einige Impressionen der Eröffnungsfeier:

19.08.2014

Pfaffenhofen, Fachmarktzentrum
Spatenstich-Neubau eines Fachmarktzentrums

pfaffenhofen-spatenstich

von links: Hubert Bart (ACTIV-Group), Armin Fäßlin, Mathias Ziegler mit Sohn Lukas (Geschäftsführer M2-SFBau GmbH), Hans-Jürgen Birk (Geschäftsführer ACTIV-Group), Josef Walz (Bürgermeister Pfaffenhofen), Karl-Heinz Thoma (3. Bürgermeister Pfaffenhofen), Ernst Pflüger (Architekt und Projektentwickler)

25.06.2014

Laupheim, ACTIV-Center
Spatenstich-Neubau eines Fachmarktzentrums

laupheim-spatenstich

von links: Fridolin Schmid (Geschäftsführer Matthäus Schmid GmbH + Co. KG), Lars-Ejnar Sterley (Landesgeschäftsführer ASB Baden-Württemberg), Frank Dörflinger (Geschäftsführer ACTIV-Group), Rainer Kapellen (Bürgermeister Stadt Laupheim), Hilmar Tress (Architekt von Tress Architekten), Diana Seichter-Mäckle (Vorsitzende ASB Kreisverband Orsenhausen-Biberach), Reinhold Steinmayer (Kreisgeschäftsführer ASB Kreisverband Orsenhausen-Biberach), Christian Schmid (Geschäftsführer Matthäus Schmid GmbH + Co. KG)

KONTAKTDATEN

ACTIV-Group
Ferdinand-Dünkel-Straße 5
D-88433 Schemmerhofen
fon: +49 (0) 7356 933-0
fax: +49 (0) 7356 933-205
mail: info@activ-group.eu

IMMOBILENANGEBOTE